Archiv der Kategorie: Artikel

Letzte Chance … vorbei ?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie schon im letzten Newsletter im Juni angedeutet, wird es für rund die Hälfte der Haushalte in Hemmerden eng. Aber noch gibt es Hoffnung …

1.) Bis Mittwoch 31.08.2016 noch die Chance nutzen

Noch bis zum kommenden Mittwoch, 31. August, können Sie die Chance nutzen.

  • Wohnen Sie im bereits im Bau befindlichen Ausbaugebiet, können Sie bis dahin noch auf den Zug aufspringen und sichern sich die Aktionskonditionen: keine Baukosten und eine auf mtl. 34,95 EUR reduzierte Grundgebühr. Die erst dann anfällt, wenn ihr bestehender Vertrag ausläuft.
  • Wohnen Sie im momentan von der Deutschen Glasfaser NICHT berücksichtigten Gebiet, sollten Sie die Chance nutzen und schnell ein Auftragsformular ausfüllen: sollten bis zum 01.09. doch noch ausreichend viele Verträge in Ihrer Straße zustande kommen, wird auch dort das Glasfaser-Netz gebaut. Das betrifft insbesondere:
  • die ganze Landstraße und alle Straßen, die östlich davon liegen, einschließlich der
  • Humboldt-, Daimler-, Junker-, Robert-Bosch- und Borsigstraße, außerdem die
  • Buscher-, Sebastianus-, Josef- und Rossinistraße sowie den östlichen Teil der Goldregenstraße.

Sie haben JETZT noch einmal die letzte Chance, einen Vertrag abzuschließen. Unsere Bitte: sprechen Sie auch mit Ihren Nachbarn, ob ein Anschluss nicht doch sinnvoll wäre – wir brauchen ein starkes Signal an die Deutsche Glasfaser GmbH, dass die Nachfrage auch in den übrigen Straßen vorhanden ist und sich der Ausbau auch in diesen Straßen lohnt.

Sicherlich, u.a. unsere Bemühungen haben dazu geführt, dass die Telekom das bestehende Netz mit Vectoring aufgerüstet hat – ein wichtiger Teilerfolg, der die Internet-Situation im Ort für viele deutlich erträglicher macht als bisher. Allerdings partizipieren nicht alle Haushalte von dieser Technik, zudem handelt es sich hierbei um eine langsamere und weniger zukunftssichere Technologie.

Daher ist es wichtig, JETZT die einmalige Chance noch zu nutzen: in den nächsten Jahrzehnten wird – ähnlich wie in den 1980er Jahren beim Kabelfernsehen – kein weiterer Investor solche Anschlüsse anbieten.

https://glasfaser.hemmerden.de/vertrag/vertrag-abschliessen/

3.) Rundschreiben und Auftragsformular

Die Deutsche Glasfaser hat den Stand der Dinge und die Optionen im Juli in einem Rundschreiben (Postwurfsendung) vorgestellt. Hier können Sie gut ablesen, wie das Ausbaugebiet in Hemmerden konkret aussieht und wo (sofern nicht noch einige Verträge zustande kommen) kein Ausbau stattfinden wird ! Das Rundschreiben finden Sie hier.

Prüfen Sie bitte, ob ein Anschluss für Sie nicht doch in Frage kommt – sie sichern sich damit ohne großes Risiko einen zukunftsfähigen Zugang zu Internet, Telefon und TV, und Sie haben damit später die Wahl, ob Sie bei der Glasfaser bleiben oder wieder bei einem anderen Anbieter auf das Kupferkabel setzen, denn dann haben Sie ja beides im Haus. An den neuen Vertrag sind sie lediglich 2 Jahre gebunden.

Wir raten dazu: beschäftigen Sie sich kurz mit der Technik und den Konditionen, auf der Homepage unserer Bürgerinititative stehen viele Informationen bereit. Schließen Sie bis zum 31.08. (das ist am kommenden Mittwoch !) einen Vertag ab – das lohnt sich auch und insbesondere, wenn Ihre Straße bisher noch nicht im Ausbaugebiet liegt! Sofern nicht gebaut wird, haben Sie auch keine Verpflichtung – und falls doch ausgebaut wird, profitieren auch Sie in den nächsten Jahren vom schnellen Netz und können nach 2 Jahren flexibel zwischen den Anbietern entscheiden.
https://glasfaser.hemmerden.de/
… und werfen Sie bitte einen kurzen Blick in die PDF-Datei in der Anlage.

Vielen Dank für´s Lesen !
Mit freundlichen Grüßen

Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

Erfolg auf der halben Linie … reagieren Sie jetzt!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unser letzter Newsletter liegt schon einige Zeit zurück. Wir haben gute und schlechte Nachrichten – und eine wichtige Bitte an Sie.

1.) Erfolg auf der halben Linie …

Nun sind wir seit Jahren mit dem Thema Glasfaser beschäftigt, haben nun die einmalige Chance, ein Netz zu bekommen, das Hemmerden für die nächsten Jahrzehnte „fit“ macht für die Digitalisierung … und nun kommt die Glasfaser nur für den halben Ort! „Erfolg auf der ganzen Linie“ kann man das leider nicht nennen. Ja, das Netz wird gebaut, der Ausbau geht zügig voran, aber eben nicht in allen Straßen. Rund die Hälfte des Ortes wird mangels Nachfrage nicht berücksichtigt !

Im östlichen Teil Hemmerdens ist die Nachfrage offenbar leider zu gering, so dass die Deutsche Glasfaser nur den westlichen Teil des Ortes ausbaut. Sollte die Nachfrage nicht JETZT noch steigen, erhalten die folgenden Straßen keinen Anschluss:

  • die ganze Landstraße und alle Straßen, die östlich davon liegen, einschließlich der
  • Humboldt-, Daimler-, Junker-, Robert-Bosch- und Borsigstraße, außerdem die
  • Buscher-, Sebastianus-, Josef- und Rossinistraße sowie der östliche Teil der Goldregenstraße.

Sie haben JETZT noch einmal die letzte Chance, einen Vertrag abzuschließen. Unsere Bitte: sprechen Sie auch mit Ihren Nachbarn, ob ein Anschluss nicht doch sinnvoll wäre – wir brauchen ein starkes Signal an die Deutsche Glasfaser GmbH, dass die Nachfrage auch in den übrigen Straßen vorhanden ist und sich der Ausbau auch in diesen Straßen lohnt.

Sicherlich, u.a. unsere Bemühungen haben dazu geführt, dass die Telekom das bestehende Netz mit Vectoring aufgerüstet hat – ein wichtiger Teilerfolg, der die Internet-Situation im Ort für viele deutlich erträglicher macht als bisher. Allerdings partizipieren nicht alle Haushalte von dieser Technik, zudem handelt es sich hierbei um eine langsamere und weniger zukunftssichere Technologie.

Daher ist es wichtig, JETZT die einmalige Chance noch zu nutzen: in den nächsten Jahrzehnten wird – ähnlich wie damals beim Kabelfernsehen – kein weiterer Investor solche Anschlüsse anbieten.

In den genannten Straßen gibt es zahlreiche Haushalte, die einen Vertrag abgeschlossen haben und sehnsüchtig einen Glasfaseranschluss erwarten. Dies betrifft auch Gewerbetreibende und Selbständige, die auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen sind. Sie alle werden nicht versorgt, wenn nicht noch weitere Anschlüsse hinzukommen.

Sollten Sie sich also noch nicht sicher sein: denken Sie bitte noch einmal darüber nach. Sprechen Sie uns an, falls Sie Fragen haben.

Noch haben Sie die Chance, durch Ihren Vertrag zu der erforderlichen Zahl an Haushalten beizutragen und sich die Konditionen des Aktionszeitraums zu sichern: keine Baukosten und eine auf mtl. 34,95 EUR reduzierte Grundgebühr. Die erst dann anfällt, wenn ihr bestehender Vertrag ausläuft.

https://glasfaser.hemmerden.de/vertrag/vertrag-abschliessen/

 

2.) Der Ausbau kommt voran

Ansonsten ist es unübersehbar: die Bauarbeiten in den übrigen Straßen sind in vollem Gange und kommen gut voran. Die Bemühungen der letzten Jahre hatten Erfolg, das Netz wird in (einem Teil von) Hemmerden gebaut. Statt mit durchschnittlich 1-2 MBit/s werden viele Haushalt zukünftig mit 100 MBit/s im Internet unterwegs sein und neue Möglichkeiten für Telefon und Fernsehen nutzen können. Damit gehört Hemmerden in Deutschland außerhalb der Großstädte zu den ersten Orten mit dem zukunftssicheren Netz ! Wenn auch leider nur für einen Teil des Ortes …

Der Verteiler (Point of Presence), von dem aus alle Kabel verteilt werden, steht bereits seit einigen Wochen am Kirchplatz. Bis Ende Juli / Mitte August soll der Ausbau voraussichtlich abgeschlossen sein.

Es gibt nur wenige Meldungen, dass bei den Arbeiten etwas nicht so läuft wie gedacht, aber das ist normal und hält sich sehr in Grenzen. Sprechen Sie die Arbeiter in diesem Fall an, oder wenden Sie sich an die Deutsche Glasfaser GmbH, wenn etwas nicht passt. Das Versprechen, dass alle Mängel behoben werden, steht – und in anderen Orten hat das so gut funktioniert, dass Straßen und Bürgersteige nachher in einem besseren Zustand sind als vor dem Ausbau.

Liegt ihr Haushalt im Ausbaugebiet, können Sie auch später noch einen Anschluss erhalten. Wenn Sie sich aber die Aktionskonditionen – ohne Baukosten – sichern möchten, sollten Sie den Vertrag jetzt abschließen.

https://glasfaser.hemmerden.de/2016/06/07/glasfaser-soll-bis-september-verlegt-sein/

 

3.) Flyer und Auftragsformular

Wie oben ausgeführt, können Sie auch jetzt noch schnell einen Vertrag abschließen. Wenn Ihr Haushalt im Ausbaugebiet liegt, erhalten Sie voraussichtlich recht schnell den Anschluss. Liegt der Haushalt außerhalb des derzeitigen Anschlussgebietes, ist es umso wichtiger, dass Sie den Auftrag erteilen: Sie tragen dazu bei, dass vielleicht doch noch der ganze Ort ausgebaut wird!

Wir hatten einen kurzen Flyer entwickelt, der auf unserer Homepage abrufbar ist.

https://glasfaser.hemmerden.de/2015/08/31/faltblatt-die-letzte-chance-bis-zum-28-09-2015/

Einen Vertrag können Sie online abschließen:

https://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/gebiete/glasfaser/hemmerden/

Das lohnt sich auch und insbesondere, wenn Ihre Straße bisher noch nicht ausgebaut wird! Bleibt es dabei, haben Sie keine Verpflichtung – und falls dann doch ausgebaut wird, profitieren auch Sie in den nächsten Jahren vom schnellen Netz.

Streamingdienste verdrängen zunehmend das lineare Fernsehen

Wie der IT-Nachrichtendienst GOLEM berichtet, verdrängen Streamingdienste wie Netflix und Amazon Video sowie digitale Videorekorder zunehmend das lineare Fernsehen. Das ergab eine Studie, die die TV-Kabelnetzbetreiber bezahlt haben.

Den kompletten Artikel können Sie bei Golem weiterlesen.

Klar ist, dass Maxdome, Amazon, Netflix und viele andere Online-Videotheken auf dem Vormarsch sind und klassische Videotheken, in denen man DVDs ausleihen kann, verdrängen. Das ist ähnlich wie vor wenigen Jahren – VHS-Videokassetten kann man heute auch nicht mehr ausleihen.

Darauf stellen sich auch die Fernsehsender ein und bieten dem Zuschauer in ihren Online-Mediatheken Sendungen zum jederzeitigen Abruf und halten dort auch Zusatzinformationen zu den laufenden Sendungen bereit, die moderne Fernseher entsprechend darstellen können.

Selbst wenn Sie Ihre Satellitenschüssel oder Dachantenne weiter verwenden wollen und nicht vom Angebot, das komplette Fernsehprogramm über den Glasfaseranschluss zu beziehen, Gebrauch machen, kommt es in den nächsten Jahren auf eine schnelle Internetleitung an, um die oben beschriebenen Dienste nutzen zu können – die Videos sollen ja ohne „Sanduhr“ am Bildschirm geladen werden und ruckelfrei ablaufen …

Mit einem Glasfaser-Internetanschluss ist genau das gewährleistet und Sie haben in den nächsten Jahrzehnten eine ausreichende Bandbreite für solche Angebote zur Verfügung.

Haben Sie Ihren Anschluss schon beauftragt ? Es ist nur noch bis zum 28.09.2015 Zeit !

 

Top 15 Argumente für Ihren Glasfaser-Vertrag

Noch nicht überzeugt ?

Wir haben festgestellt, dass noch einige Missverständnisse bestehen und Gerüchte kursieren, was die Technik und Vertragssituation der Deutschen Glasfaser betrifft. Damit möchten wir aufräumen 🙂

Es gibt eine gute Zahl von Mitbürgern, die entweder für sich selbst und ihr Haus keinen Sinn in einem solchen Anschluss sehen, nichts am Objekt verändern wollen, die Angst haben, dass das Haus im Keller nachher undicht ist, die Bedenken haben, ob der Anbieter auch seriös genug ist, die die Bedeutung des Internets in den kommenden Jahren leider nicht einmal erahnen.
Weitere Mitbürger, haben offenbar ein Urvertrauen zur Telekom, wollen nicht nachrechnen, sind zu bequem, sich mit den vertraglichen Dingen auseinanderzusetzen – da gibt es eine Vielzahl von Gründen, nicht zu unterschreiben.
Wir sind mit zahlreichen Bedenken konfrontiert worden, die zwar erst einmal nachvollziehbar sind, die aber für den Informierten fast ohne Ausnahme objektiv nicht zutreffen.

Tatsache ist:

  1. Auch die Telekom bietet demnächst mit VDSL schnellere Internetverbindungen, ist aber mit max. 100/40 MBit/s insgesamt deutlich langsamer als Glasfaser (100/100 bzw. 200/200 MBits/s Down/Upload).
  2. Kupferkabel hat derzeit (über VDSL2-Vectoring hinaus) keine Leistungsreserven, was auch die Telekom auf ihrer Homepage erläutert: Vectoring ist nur eine "Übergangstechnologie" (die aber offenbar in Hemmerden über viele Jahre ausreichen soll ...)
  3. Glasfaser ist unabhängig von Wettereinflüssen (Gewitter etc.) und bietet ausreichend Kapazität und Leistungsreserven für mind. 25-30 Jahre.
  4. Nicht jeder Haushalt wird mit VDSL volle Geschwindigkeit bekommen (abhängig von Distanz zum Verteilerkasten).
  5. Die Telekom zieht lediglich ein Stück weit nach - ohne die Initiative der Deutschen Glasfaser GmbH wäre bisher definitiv nichts passiert. Die Bürgerinitiative hatte im Vorfeld bei allen Anbietern nachgefragt, ob eine Erweiterung des Netzes geplant ist (Telekom, Vodafone, Unitymedia): alle haben verneint.
  6. Die Deutsche Glasfaser ist preiswerter als die Telekom mit Vectoring.
  7. Die Telekom kündigt derzeit ISDN-Anschlüsse und stellt die bisherigen Analog- und ISDN-Anschlüsse alle auf IP-Telefonie um. Es wird sich also ohnehin etwas ändern (Technik und Preis !) - diesen Moment sollte man nutzen, um es gleich "richtig" zu machen.
  8. Es gibt kein Wechselrisiko: Gebühren für Glasfaser fallen erst an, wenn der Anschluss läuft UND der Altvertrag (bei Telekom o.a.) ausgelaufen ist !
  9. Es gibt kein vertragliches Risiko: wenn das Netz nicht gebaut wird, ist der Vertrag hinfällig, es entsteht keinerlei Verpflichtung !
  10. Es gibt kein technisches Risiko: die Kündigung des Altvertrages erfolgt erst, wenn das Glasfasernetz läuft.
  11. Sofern neue Endgeräte erforderlich sind, betrifft das in gleichem Maße auch den Telekom-Anschluss. Es gibt preiswerte Beratungsangebote (vgl. unsere Homepage). Bis zum Bau des Netzes ist noch genügend Zeit, sich mit den technischen Details zu beschäftigen.
  12. Der Hausanschluss ist kostenlos, sofern man JETZT den Vertrag abschließt und 2 Jahre dabei bleibt. Nur dann wird das Netz in Hemmerden gebaut.
  13. Liegen erst einmal zwei Kabel im Haus, hat der Eigentümer ebenso wie der Mieter zukünftig volle Flexibilität bei der Wahl des Anbieters.
  14. Möchte man nach 2 Jahren Mindestvertragslaufzeit - egal aus welchem Grund - wieder wechseln, ist das problemlos möglich - das Kupferkabel verbleibt ja im Haus.
  15. Zwei Netze bieten Konkurrenz durch mehrere Marktteilnehmer und führen zu sinkenden Preisen.

Selbstverständlich wissen wir, dass es einzelne Fälle gibt, in denen der Vectoring-Anschluss der Telekom über eine längere Zeit den persönlichen Bedarf decken wird. Aber er ist nicht günstiger. Der einzige Grund, die Glasfaser nicht zumindest für 2 Jahre auszuprobieren, ist die Bequemlichkeit, sich eben nicht mit einem neuen Anbieter beschäftigen zu müssen. Mit der Technik wird man sich auch beim Telekom-Anschluss auseinandersetzen müssen, mit Vertragsdetails ebenfalls.

Und die Telekom ?

Die Bürgerinitiative richtet sich definitiv nicht gegen die Telekom, sondern setzt sich anbieterneutral für schnelles Internet für Hemmerden ein – und das Medium dafür ist die Glasfaser, und zwar bis ins Haus. Wir in Hemmerden empfangen jeden, der ein solches Netz bauen will, mit offenen Armen – auch die Telekom (die allerdings im Vorfeld Desinteresse signalisiert hatte). Nun haben wir mit der Deutschen Glasfaser einen geeigneten Anbieter und unterstützen ihn nach Kräften – das Produkt, für das die Telekom sich entschieden hat, ist schneller als bisher (also gut), aber eben auch teuer und technisch nur die 2. Wahl.

Sicherlich wissen wir auch, dass die Telekom lokale Arbeitsplätze schafft und auch einige Mitarbeiter in Hemmerden wohnen. Es ist klar, dass man als Mitarbeiter nicht mit dem Anschluss zu einem anderen Unternehmen wechselt. Aber das sollte nicht gleich den kompletten Bekanntenkreis umfassen. ;-)
Auch die DG ist ein deutsches Unternehmen und zahlt Steuern in Deutschland, auch hier entstehen Arbeitsplätze. Und durch schnelles Internet entsteht ein größeres Angebot, das wiederum eine größere Nachfrage schafft (wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass Internet, eMail und Smartphones so selbstverständlich werden, wie sie es heute im Alltag sind ?). Durch dieses Wachstum werden Arbeitsplätze (auch bei der Telekom) gesichert und weitere geschaffen.
Hinzu kommt, dass durch die Möglichkeiten, die ein Glasfasernetz mitbringt, viele Tätigkeiten ins Home-Office verlagert werden können und sich weiteres Gewerbe und Dienstleistungen in Hemmerden ansiedeln können – auch dies sichert und schafft neue Arbeitsplätze.

Die Bilanz: das Risiko des Vertragsabschlusses bei der Deutschen Glasfaser GmbH ist extrem überschaubar, bietet aber zahlreiche Vorteile.

Eine spätere Entscheidung zugunsten der Glasfaser wird nicht möglich sein. Entweder ist die Nachfrage JETZT groß genug und das Netz wird gebaut, oder Hemmerden bleibt die nächsten Jahre maximal auf dem Level, das das Kupferkabel hergibt und verpasst so einige Chancen, die ohne nennenswerte Mehrkosten hätten realisiert werden können.

Hoffen wir, dass das Netz gebaut wird und wir demnächst zwischen 2 oder mehr Anbietern mit schnellem Anschluss wählen können ! Die Entscheidung liegt bei uns Bürgern – bitte entscheiden Sie richtig.

 

Faltblatt: Brief an die Hemmerdener Bürger

Flyer Glasfaser 20150917-ppc
Zum Öffnen bitte anklicken

Liebe Hemmerderinnen und Hemmerder,

seit einigen Wochen bewegt viele Bürger von Hemmerden ein Thema: der Ausbau des Glasfasernetzes.

Wie früher die Notwendigkeit des Erdgasnetzes oder der Erfolg von Kabelfernsehen in Frage gestellt wurde, spricht man heute über schnelles Internet über Glasfaser. Dabei ist schnelles Netz nicht nur in Hemmerden auf der Tagesordnung, sondern auch auf Bundesebene. Überall werden große Anstrengungen unternommen,
Deutschland mit Glasfaser für ein schnelles Datennetz zu versorgen.
Dies wird mit hohen Kosten verbunden sein, wie allerorten zu lesen und zu hören ist.

Nur wenige Investoren sind zu dieser Investition bereit. Wir hier in Hemmerden haben jetzt das Glück, mit der Deutschen Glasfaser GmbH einen solchen Investor zu bekommen. Das ist vermutlich auf absehbare Zeit ein einmaliges Angebot, den Ort und jedes einzelne Haus kostenlos (d.h. ohne Anschlusskosten) an ein solches Hochleistungsnetz anzubinden.

Dies wäre ein großer Schritt, der uns für die kommenden Jahre sicher sein lässt, dass wir für alle Veränderungen beim Internet, beim Fernsehen, aber auch bei der Telefonie gewappnet sind. Vergleichen Sie den Glasfaseranschluss bis ins Haus mit den VDSL- und Koaxial-Angeboten anderer Anbieter und entscheiden Sie sich noch heute für den richtigen Anschluß an die Zukunft, damit das Netz auch in Ihrer Straße gebaut wird!

Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

Christiane Weisenberger, Tel. 88 61 399
Karsten Thomas, Tel. 81 29 068
Peter Wiza, Tel. 82 99 390
Michael Köchner, Tel. 82 53 90
Rainer Czmok, Tel. 69 75 772

Download: Brief an die Hemmerdener Bürger

Um ein neues Fenster zu öffnen, klicken Sie bitte hier.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Anschluss noch innerhalb der Aktionsphase zu beauftragen – alles Notwendige finden Sie hier.

Noch nicht überzeugt ? Bitte lesen Sie die Top15-Argumente für Ihren Glasfaseranschluss.

Mein Fernseh-Programm bestimme ich

Die Rheinische Post berichtet in ihrem Artikel vom 11. September 2015 von den Veränderungen im Fernsehangebot, die unser Fernsehverhalten in den nächsten Jahren revolutionieren werden.

Apple TV, Amazon Fire TV und Google Chromecast sind nur drei von mehreren Beispielen, wie neue Geräte bisher nicht dagewesene Möglichkeiten schaffen, das Fernseh- und Videoangebot zu erweitern. Der Konsum von Medien wird zukünftig nicht mehr von festgelegten Sendezeiten abhängen, sondern individuell durch den Nutzer bestimmt werden – entsprechende Angebote für Musik und Filme gibt es mit Spotify & Co., Maxdome, Netflix, Amazon Instant Video und weiteren Anbietern bereits heute.

Die Signale kommen zukünftig nicht mehr über Satellit oder Dachantenne ins Haus, sondern per Internetanschluss. Dieser muss entsprechend flott sein – schon in wenigen Jahren wird Glasfaser dazu eine wesentliche Voraussetzung sein.

Lesen Sie mehr bei RP Online:

http://www.rp-online.de/wirtschaft/apple-tv-revolutioniert-das-fernsehen-aid-1.5384775

Faltblatt: die letzte Chance bis zum 28.09.2015 !

Es gibt ein neues Faltblatt zu den folgenden Themen:

  1. Die Zeit läuft – Hemmerden braucht 40% !
  2. Sie haben einen Vertrag abgeschlossen, aber noch keine Bestätigung ?
  3. Sie wünschen Vor-Ort-Beratung ? Kein Problem !

Der Flyer wird an einen Teil der Haushalte in Hemmerden verteilt werden, gleichzeitig stellen wir ihn hier zum Download bereit:

Download: Flyer 26.08.2015 im PDF-Format

Um ein neues Fenster zu öffnen, klicken Sie bitte hier.

Warum abwarten ? Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Anschluss noch innerhalb der Aktionsphase zu beauftragen – alles Notwendige finden Sie hier.

Weitere Faltblätter finden Sie hier und hier.

 

Flyer der Deutschen Glasfaser zur Verlängerung

Die Deutsche Glasfaser GmbH hat mit Datum vom 17. Juli 2015 einen Flyer per Postwurfsendung verteilt.

Sollten Sie noch keinen Vertrag abgeschlossen haben, informieren Sie sich bitte jetzt – diese Chance werden wir in Hemmerden so schnell (d.h. in den nächsten Jahren) nicht wieder bekommen.

Falls Sie Fragen haben, die nicht durch unsere Homepage oder die der Anbieter beantwortet werden, sprechen Sie uns gerne an !

Hier können Sie den Flyer als PDF-Datei ansehen.

Gemeinsam mit dem Anbieter sollten wir nun schauen, dass wir bisher noch unentschlossene Mitbürger informieren und von den Vorteilen eines Glasfaseranschlusses überzeugen. Dazu ist aufgrund des verlängerten Aktionszeitraums noch Zeit bis zum 28. September 2015. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam die restlichen Prozentpunkte erreichen können.

Nach der „Sommerpause“ ab dem 10. August plant die Deutsche Glasfaser weitere Aktionen in Hemmerden und den anderen Orten, um weiter zu informieren.

Wenn Sie sich heute für das neue Glasfasernetz entscheiden, tragen Sie maßgeblich dazu bei, eine Alternative und Wettbewerb zu dem bisherigen Kupfernetz zu schaffen und unsere ganze Region für die Anforderungen einer modernen Kommunikation vorzubereiten.

Nutzen Sie die Chance – falls Ihnen das Angebot nach 2 Jahren nicht mehr gefällt oder Sie z.B. dann doch wieder das Angebot der Telekom nutzen möchten, können Sie natürlich wieder wechseln, aber dann sind Sie flexibel und haben neben dem Kupferkabel die Glasfaser schon einmal im Haus !

 

Glasfaser ? Brauch ich nicht.

Wir haben die Chance auf ein Glasfasernetz – und nutzen sie hoffentlich. Wissen Sie, dass andere Dörfer uns um diese Chance beneiden ?

Plakate der Bürgerinitiative Pro Glasfaser in Kapellen
Plakate der Bürgerinitiative Pro Glasfaser in Kapellen

 

Wir sind der Ansicht, dass Sie einen Glasfaseranschluss definitiv benötigen. Es mag Einzelfälle geben, in denen tatsächlich keinerlei Bedarf besteht – aber wenn Sie diesen Text lesen, haben Sie einen Computer und einen Internetanschluss und gehören sicherlich nicht zu diesen Ausnahmen.

Der Anschluss kostet mit EUR 34,95 pro Monat in etwa das Gleiche wie ein ISDN-/DSL-Anschluss der Telekom und auch das Gleiche wie einer der (langsameren) VDSL-Anschlüsse, die die Telekom evtl. zukünftig anbietet. Ein Preisargument gibt es also nicht wirklich.

Vor 10 Jahren hat niemand ein Smartphone in der Hand gehabt, niemand den Bedarf gesehen, unterwegs seine eMails zu lesen – oder gar Videos zu schauen. Es gab noch Videotheken, in denen man Videokassetten (!) und DVDs ausleihen konnte.

Heute ist ein Smartphone selbstverständlich, Videos werden nicht mehr als DVD ausgeliehen, sondern (zumindest in den Städten mit schneller Netzversorgung) aus dem Internet geladen: Amazon Prime Instant Video, Maxdome, Netflix und andere bieten diese Dienste an. Facebook, Flickr, Instagram, Youtube, Skype mit Videotelefonie: alles Dienste, die sehr datenintensiv sind und mit denen vor 10 Jahren in dieser Intensität noch niemand gerechnet hat. Homeoffice ist eine Möglichkeit, Fahrtzeiten einzusparen und Beruf und Familie besser unter einen Hut zu bekommen – das geht in der Regel aber nur mit vernünftiger Internetanbindung. Babyfon, Überwachungskamera, Seniorennotruf, Alarmanlagen bieten schon heute sinnvolle Anwendungen und neue Nutzungsmöglichkeiten und setzen ebenfalls eine stabile Internetverbindung voraus.

Bitte projezieren Sie diese Bedarfssteigerung auf die nächsten 10 Jahre: es ist sicher, dass Sie schon in wenigen Jahren deutlich mehr Bandbreite benötigen, als Ihr heutiger Anschluss zur Verfügung stellt.

Viele haben diesen Bedarf gesehen und sind froh, dass nun die Chance auf einen schnellen Anschluss besteht. Selbst wenn Sie für sich persönlich keinen entscheidenden Vorteil sehen: es gibt auch keinen elementaren Nachteil, in der Regel nicht einmal beim Preis. Unterstützen Sie daher den Glasfaser-Netzausbau, von dem der ganze Ort Hemmerden profitiert – und Sie persönlich sicherlich auch, das werden Sie sehen, wenn Sie den Anschluss einmal haben, aber auch, wenn Sie z.B. Ihr Haus verkaufen oder eine Wohnung vermieten wollen. Und wenn Sie das gar nicht technisch abschätzen können: bitte lassen Sie sich fachkundig beraten. Es ist keine Raketentechnik, sondern wird schon in wenigen Jahren schlicht als Grundausstattung eines Hauses vorausgesetzt werden – nur fragt uns dann keiner mehr, wenn wir uns 2015 dagegen entschieden haben.

Wenn Sie Ihre Grundgebühr für die Mindestlaufzeit von 2 Jahren statt an den bisherigen Anbieter an die Deutsche Glasfaser zahlen, dann haben Sie schon mal einen Glasfaseranschluss im Haus und können später ohne Baukosten bei Bedarf wechseln. Wenn Sie nach 2 Jahren Glasfaser feststellen, dass Sie den Anschluss wirklich nicht benötigen UND es einen günstigeren Anbieter gibt, dessen Leistung Ihnen ausreicht, steht es Ihnen frei, wieder zurück zum Kupferkabel zu wechseln.

Diese Chance sollten Sie jetzt nutzen !

 

Kupferkabel UND Glasfaser

Es ist schon erstaunlich – wir wären nicht auf die Idee gekommen, dass es anders sein könnte, aber die Frage ist natürlich berechtigt:

Das Kupferkabel der Telekom wird NICHT entfernt, wenn Sie einen Glasfaseranschluss beauftragen. Es wird deaktiviert, wenn der Vertrag ausläuft und der Glasfaseranschluss funktionsfähig ist, verbleibt aber selbstverständlich im Haus.

Sollten Sie nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit aus irgendeinem Grund lieber wieder zur Telekom wechseln wollen, so ist das natürlich problemlos möglich !

Auf diese Weise haben Sie dann beide Anschlüsse im Haus und die Wahlmöglichkeit zwischen (mindestens) zwei Anbietern. Erfahrungsgemäß sorgt diese Konkurrenz mittelfristig für Preissenkungen, denn Sie haben ja die Wahl. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie jetzt einen Glasfaseranschluss legen lassen – sonst bleibt es beim langsameren Kupferkabel und dem bisherigen Monopol.