Faltblatt: Jetzt bis zum 29.06.2015 den Vertrag abschließen …

Wir haben ein Faltblatt mit den wichtigsten Informationen zum Glasfaseranschluss entworfen.

Der Flyer wird kurzfristig an alle Haushalte in Hemmerden verteilt werden, gleichzeitig stellen wir ihn hier zum Download bereit:

Download: Flyer 30.05.2015 im PDF-Format

Um ein neues Fenster zu öffnen, klicken Sie bitte hier.

Warum abwarten ? Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Anschluss noch innerhalb der Aktionsphase zu beauftragen – alles Notwendige finden Sie hier.

Ein weiteres Faltblatt finden Sie hier.

Glasfaser – was bringt mir das ?

Über einen Glasfaseranschluss können schnelle Internet-Signale (derzeit bis 200 MBit/s Up- + Download, zukünftig weit mehr), aber auch Telefon und Fernsehen übertragen werden.

Bei dieser Leitung handelt es sich um eine wesentliche Infrastruktur, vergleichbar mit Wasser-, Strom- und Erdgasleitungen, die für Ihr Haus und für Hemmerden in den nächsten Jahrzehnten einen wesentlichen Standortfaktor darstellen wird. Nun bietet sich die – aus unserer Sicht vermutlich auf viele Jahre einmalige – Chance, die Internetanbindung von Hemmerden für mehrere Jahrzehnte auf einen zukunftssicheren Stand zu heben. Es ist zu berücksichtigen, dass der Bandbreitenbedarf in den nächsten Jahren weiter steigt, mehr Dienste (TV, Video-Streaming etc.) mehr Datenvolumen erzeugen und ein heute gerade noch ausreichender DSL-Anschluss schon bald überfordert sein wird.

Sie erhalten also

  • schnelles Internet mit 100 bzw. 200 MBit/s,
  • einen aktuellen Telefonanschluss mit auf Wunsch mehreren Rufnummern und Leitungen sowie
  • optional Fernsehen über das Glasfaserkabel mit rund 100 TV-Sendern in SD- und HD-Qualität, Videorecorder und Time-Shift
    http://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/dgprodukte/dgtv/

Wir haben Faltblätter mit den wichtigsten Informationen zum Glasfaseranschluss entworfen, welche die wesentlichen Informationen zum Projekt darstellen. Sie finden diese hier bzw. hier.

Einen Vergleich zum VDSL-Anschluss, den die Telekom voraussichtlich bis zum Jahresende 2015 anbieten wird, finden Sie hier.

(Anmerkung: die im Video genannten Preise sind nicht aktuell – die übrigen Informationen jedoch umso mehr.)

Und wo ist der Unterschied zur Telekom ?

Aber die Telekom bietet doch jetzt auch „schnelles Internet“ ?

Es wird Ihnen nicht verborgen geblieben sein: auch die Deutsche Telekom AG baut derzeit in Teilen Hemmerdens das Netz aus und wird – wenn auch nicht flächendeckend – mit VDSL2-Vectoring voraussichtlich demnächst ebenfalls schnellere Internetzugänge als bisher anbieten. Das wird auch allerhöchste Zeit, denn mit 1 bis 10 MBit/s sind die derzeitigen langsamen DSL-Anschlüsse in Hemmerden hoffnungslos veraltet.

Seitens der Bürgerinitiative setzen wir uns anbieterneutral für schnellere Internetzugänge in Hemmerden ein und begrüßen diesen Schritt grundsätzlich sehr, sehen aber auch, dass die Telekom leider nicht auf die zukunftssichere (und schnellere) Lösung „Glasfaser bis in jedes Haus“ setzt, sondern nur versucht, aus den Kupferleitungen noch ein Stück mehr herauszuquetschen. Dies ist der wesentliche Schwachpunkt der Telekom-Strategie, denn hier erhalten Sie eine reduzierte Leistung zu einem Preis, der mit dem technisch überlegenen Anschluss der Deutschen Glasfaser GmbH vergleichbar ist.  Die Telekom bietet solche Anschlüsse anderswo auch selbst an (allerdings eben nicht in Hemmerden) und vergleicht die Technologie selbst auf ihren Webseiten:

Telekom Vergleich VSDL FTTH(Quelle: Telekom)

Vorteile der Glasfaser gegenüber VDSL aus Sicht der Telekom:

In Hemmerden wird die Telekom also nur die Übergangstechnik VDSL (= Variante 2 im Schaubild) anbieten, aber eben nicht die zukunftssichere und schnellere FTTH-Glasfaser (Variante 3).

Der Unterschied: auch die Telekom verwendet Glasfaser, jedoch nicht bis in jede Wohnung, sondern nur bis zu einem Verteilerkasten, die restliche Strecke ist die alte Kupferleitung. Die Geschwindigkeit, Störsicherheit und vor allem Zukunftssicherheit sind dabei geringer als bei der Variante mit der Glasfaser bis in die einzelne Wohnung (genannt FTTH – Fibre To The Home). Der Ausbau der Infrastruktur wird damit nur verschoben.

Vorteile FTTH gegenüber VDSL:

FTTH liegt hier deutlich vorne:

  • Eine garantierte Übertragungsrate: in vielen Verträgen und in der Werbung heißt es meist „bis zu 16 MBit/s“. Dies ist hier aufgrund der besseren Technologie nicht der Fall. Bei FTTH werden immer in beiden Richtungen exakt 100 bzw. 200 MBit/s geliefert, zukünftig noch mehr. Beim Kupferkabel ist mit Vectoring und 50-100 MBit/s vorerst Schluss. Unabhängige Quellen gehen davon aus, dass wir in 2,5 Jahren in etwas das doppelte Datenvolumen gegenüber heute übertragen – dann wird es mit VDSL auch schon wieder knapp. Und dann fragt uns niemand, ob Hemmerden nicht vielleicht doch lieber FTTH-Anschlüsse hätte.
  •  Symmetrischer Up- und Download: oft ist der Downloadkanal einigermaßen schnell, der Upload hingegen deutlich langsamer. Wer aber z.B. Cloudspeicher nutzen, Fotos und Videos verschicken oder Daten in der Cloud sichern möchte, braucht vor allem schnelle Upload-Geschwindigkeiten. Bei der Glasfasertechnik werden 100 bzw. 200 MBit/s geliefert – in beiden Richtungen.
  • Ausfallsicherheit: einem Glasfaserkabel macht es nichts aus, wenn es nass wird oder der Blitz einschlägt. Zudem wird die Übertragungsrate nicht geringer, wenn die Faser länger wird, wie es beim klassischen Kupferkabel der Fall ist.
  • Wert der Immobilie: in Zukunft wird ein Haus ohne Breitbandversorgung nach „Stand der Technik“ an Wert verlieren, insbesondere wenn Nachbargemeinden angemessen ausgestattet sind. Im Umkehrschluss steigert ein FTTH-Anschluss den Wert deutlich.

Für Interessierte seien noch die folgenden Artikel empfohlen:
http://www.computerwoche.de/a/wer-macht-das-breitbandrennen,2534965

http://www.golem.de/news/kabel-deutschland-vectoring-ist-eine-mogelpackung-1506-114612.html

Wofür soll ich mich nun entscheiden ?

Nun wäre auch VDSL ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung, aber in Hemmerden haben wir nun bis zum 28.09.2015 die einmalige Chance, FTTH, also Glasfaser bis in jedes Haus zu bekommen – da sollten wir uns nicht mit der technisch schlechteren Lösung zufrieden geben, die für den Kunden im Prinzip das gleiche kostet.

Daher favorisieren wir seitens der Bürgerinitiative weiterhin den FTTH-Glasfaseranschluss, denn selbst der Telekom ist ja offenbar klar, dass FTTH die Zukunft ist und VDSL nur eine Übergangstechnik. Auf unsere Anfrage hin plant übrigens keiner der anderen Anbieter den Ausbau auf FTTH, auch nicht die Telekom.

Wirtschaftlichkeit

Es ist nicht wirtschaftlich, zwei Glasfaser-Netze parallel auszubauen – daher wäre es optimal, wenn ein FTTH-Netz bis in die Wohnungen gebaut wird, über das dann mehrere Anbieter ihre Leistung dem Endkunden anbieten. Genau dies favorisiert auch die Deutsche Glasfaser GmbH, die ihr Netz mittelfristig auch anderen Anbietern (z.B. Telekom, Vodafone und andere) zur Verfügung stellen würde. Voraussetzung ist eben, dass das Netz auch gebaut wird – und da weder die Telekom noch Vodafone noch Unitymedia diesen Weg verfolgen, sollten wir froh sein, dass die Deutsche Glasfaser GmbH diese Investition in die Infrastruktur in Hemmerden nicht scheut. Langfristig sorgt dies wiederum für Konkurrenz und senkt die Gebühren, während die Kosten für den Kunden höher bleiben, wenn ein Anbieter wie z.B. die Telekom einziger Anbieter ist, ohne das Netz auch für Mitbewerber zu öffnen.

Zudem wird vermutlich in den nächsten 10-20 Jahren kein Anbieter mehr nachfragen, ob wir in Hemmerden Glasfaser-Anschlüsse haben wollen, wenn nun in 2015 die Nachfrage zu gering war (und die 40% nicht erreicht wurden). Die Telekom setzt offenbar auf VDSL und nicht FTTH, von dieser Seite ist also in den nächsten Jahren auch kein weiterer Ausbau zu erwarten.

Nutzen Sie die Chance !

Um die Entscheidung zu erleichtern, bietet die Deutsche Glasfaser GmbH an, den Vertrag verzögert zu starten, damit ein bestehender Vertrag in Ruhe auslaufen und eine Doppelzahlung vermieden werden kann. Bei Beauftragung im Aktionszeitraum bis 28. September 2015 fallen keine Baukosten (danach: 750 EUR, sofern das Netz gebaut wird). Somit bleibt bei 2 Jahren Mindestlaufzeit das Kostenrisiko überschaubar.

Wir sind der Meinung, dass dies ein – auch im Vergleich zur Telekom – sehr konkurrenzfähiges Angebot ist, das es verdient hat, getestet zu werden.

Weitere Details dazu finden Sie im Diskussionsforum.

Erfolgreiche Infoveranstaltung – die Aktionsphase läuft !

Liebe Hemmerdener Mitbürger,

Schnelles Internet mit 100 MBit/s

die sehr gut besuchte Informationsveranstaltung am 21. Mai war ein voller Erfolg.  Nicole Holländer und Marco Westenberg von der Deutsche Glasfaser GmbH haben die Vorteile eines Glasfaseranschlusses vorgestellt, den steigenden Bedarf an Bandbreite und schnellen Internetanschlüssen skizziert und die Nutzungsmöglichkeiten (Telefon, Internet, Fernsehen) vorgestellt. Im Anschluss wurde das Projekt in Hemmerden erklärt, die Verlegeverfahren der Kabel, Tarife – und vieles mehr. Aus unserer Perspektive wurden die Fragen sehr ausführlich und überzeugend beantwortet.

20150521_202649-Mittel

Nun haben Sie es in der Hand: entscheiden Sie sich für den Glasfaseranschluss und schließen Sie einen entsprechenden Vertrag für einen Glasfaseranschluss für Ihr Haus / Ihre Wohnung ab. Denn nur wenn mindestens 40% aller Haushalte in der Zeit bis zum 29. Juni 2015 einen Vertrag abschließen, wird das Netz gebaut. Wird diese Mindestzahl nicht erreicht, sind die Verträge hinfällig und das Netz wird NICHT gebaut.
Wir freuen uns sehr, dass wir die Anbieter motivieren konnten, sich für den Ausbau schneller Internetleitungen in Hemmerden zu engagieren und hoffen im Sinne aller Interessenten, dass die Zahl von 40% aller Haushalte erreicht wird.

Was bringt mir das ?

Über einen Glasfaseranschluss können schnelle Internet-Signale (100 bzw. 200 MBit/s Up- + Download), aber auch Telefon und Fernsehen übertragen werden. Bei dieser Leitung handelt es sich um eine wesentliche Infrastruktur, vergleichbar mit Wasser-, Strom- und Erdgasleitungen, die für Ihr Haus und für Hemmerden in den nächsten Jahrzehnten einen wesentlichen Standortfaktor darstellen wird. Nun bietet sich die – aus unserer Sicht vermutlich auf viele Jahre einmalige – Chance, die Internetanbindung von Hemmerden für mehrere Jahrzehnte auf einen zukunftssicheren Stand zu heben. Es ist zu berücksichtigen, dass der Bandbreitenbedarf in den nächsten Jahren weiter steigt, mehr Dienste (TV, Video-Streaming etc.) mehr Datenvolumen erzeugen und ein heute gerade noch ausreichender DSL-Anschluss schon bald überfordert sein wird.

Wo kann ich den Vertrag abschließen ?

Entweder direkt beim Investor, der Deutsche Glasfaser GmbH: http://www.deutsche-glasfaser.de/privat … gprodukte/
oder bei NEW, unserem lokalen Energieversorger: https://www.new.de/glasfaser/
Die Tarife sind identisch.

Was ist, wenn ich noch abwarte ?

Wenn bis zum 29. Juni nicht 40% aller Haushalte einen Vertag abgeschlossen haben, wird das Netz nicht gebaut. Sofern es gebaut wird und Sie erst später einen Vertrag abschließen, wird eine Anschlussgebühr in Höhe von EUR 750,- erhoben. Diese entfällt bei Beauftragung in der Aktionsphase, d.h. dann sind die Bauarbeiten für Sie kostenlos. Bei Abschluss in der Aktionsphase ist die Monatsgebühr in den ersten 2 Jahren auf mtl. EUR 34,95 reduziert.
Wir raten dazu, die Aktionsphase bis zum 29. Juni zu nutzen. Sie steigern mit dem Anschluss den Wert Ihrer Immobilie, und Sie profitieren ebenso wie der ganze Ort von schnellen Telekommunikationsverbindungen.

Ich habe noch Fragen …

Tarife finden Sie natürlich direkt bei den Anbietern, die auch technische Informationen bereithalten. Zusätzlich haben wir eine Webseite und ein Diskussionsforum eingerichtet, auf denen Sie Links zu den Anbietern finden und auf denen wir Antworten auf die wichtigsten Fragen bereitstellen möchten. Die Seiten werden laufend erweitert. Individuelle Fragen beantworten wir gerne im Forum oder leiten die Fragen gebündelt an den Anbieter weiter – die Seiten finden Sie unter der Adresse http://forum.hemmerden.de/ .

Gerne können Sie dort auch technische Details besprechen. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bürgerinitiative zwar gerne im Dialog mit dem Anbieter moderiert und ggf. Antworten öffentlich im Forum bereitstellt – wir sind jedoch weder telefonisch noch per eMail in der Lage, individuelle Einzelfragen zu beantworten und sind auch in keiner Weise für das Produkt verantwortlich.

Die Deutsche Glasfaser GmbH bietet zudem an den folgenden Tagen Informationen aus erster Hand mit dem INFOMOBIL auf dem Marktplatz:

Donnerstag, 11. Juni 2015, 14:00 – 19:00 Uhr
Freitag, 12. Juni 2015, 14:00 – 19:00 Uhr
Samstag, 13. Juni 2015, 10:00 – 14:00 Uhr
Montag, 15. Juni 2015, 14:00 – 19:00 Uhr

Zusätzlich ist das Büro der NEW in Grevenbroich (Am Markt 4) jeweils am Montag, Dienstag und Donnerstag nachmittags von 12:00 bis 17:00 Uhr mit in Sachen Glasfaser geschulten Mitarbeitern besetzt sein, die Ihnen alle Fragen persönlich beantworten können und bei denen Sie auch einen Vertrag abschließen können.

Aber die Telekom bietet doch jetzt auch „schnelles Internet“ ?

Die Deutsche Telekom AG hat angekündigt, auch den Vorwahlbereich 02182 voraussichtlich im Herbst mit VDSL2-Vectoring zu versorgen. Dies bedeutet gegenüber den bisherigen Leitungen eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung (bis zu 100 MBit/s Download bzw. 40 MBit/s Upload), kann aber einen Glasfaseranschluss bis in die Wohnung nicht ersetzen und wird mittelfristig ebenso wie LTE aus unserer Sicht keine überzeugende Alternative sein – auch das ging aus den Informationen am Infoabend deutlich hervor. Weitere Details finden Sie in unserem Diskussionsforum sowie hier.

Wir freuen uns, dass Hemmerden nun die Chance bekommt, als eines der ersten Dörfer in größerem Umkreis ein Glasfasernetz für schnelles Internet zu bekommen und hoffen, dass die 40%-Hürde kein Problem darstellt. Den aktuellen Stand werden wir ebenso wie die Deutsche Glasfaser GmbH laufend auf unserer Webseite veröffentlichen.

Sofern es weitere Neuigkeiten gibt, halten wir Sie gerne mit (seltenen) eMails auf dem Laufenden. Dazu melden Sie sich bitte bei unserem Newsletter an, dort können Sie sich (unten) selbstverständlich auch jederzeit wieder abmelden können. Sie erhalten dann keine weiteren Mails von uns. Sollten Sie das Häkchen bereits bei der Umfrage gesetzt haben, sind Sie bereits angemeldet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

 

Erinnerung Info-Abend und Telekom

Liebe Glasfaser-Interessenten,

bitte erlauben Sie uns eine kurze Erinnerung an die Informationsveranstaltung der Deutsche Glasfaser GmbH:

Donnerstag, 21. Mai 2015
ab 19:00 Uhr
in den Räumen der WFB, Daimlerstr. 17.

Wie schon erwähnt: bitte nutzen Sie die Chance, die Vorteile des Glasfaseranschlusses mit schnellem Internet, Telefon und optional TV kennenzulernen und technische und organisatorische Fragen an den Anbieter zu richten – der Aktionszeitraum (in dem ermittelt wird, ob die erforderliche Nachfrage besteht und das Netz überhaupt gebaut wird) läuft. Mindestens 40% der Haushalte in Hemmerden müssen hierzu einen 2-Jahres-Vertrag abschließen – in anderen Ausbaugebieten haben das in 2014 rund 80.000 Haushalte getan.

Auch die Deutsche Telekom AG baut derzeit in Teilen Hemmerdens das Netz aus und wird – wenn auch nicht flächendeckend – mit VDSL2-Vectoring voraussichtlich demnächst ebenfalls schnellere Internetzugänge als bisher anbieten. Der Unterschied: auch hier wird Glasfaser verwendet, jedoch nicht bis in jede Wohnung, sondern nur bis zu einem Verteilerkasten, die restliche Strecke ist die alte Kupferleitung. Die Geschwindigkeit, Störsicherheit und vor allem Zukunftssicherheit sind dabei geringer als bei der Variante mit der Glasfaser bis in die einzelne Wohnung (genannt FTTH – Fibre To The Home). Der Ausbau der Infrastruktur wird damit nur verschoben.

FTTH liegt hier deutlich vorne:

  • Eine garantierte Übertragungsrate: in vielen Verträgen und in der Werbung heißt es meist „bis zu 16 MBit/s“. Dies ist hier aufgrund der besseren Technologie nicht der Fall. Bei FTTH werden immer in beiden Richtungen exakt 100 bzw. 200 MBit/s geliefert, zukünftig noch mehr. Beim Kupferkabel ist mit Vectoring und 50-100 MBit/s vorerst Schluss.
  •  Symmetrischer Up- und Download: oft ist der Downloadkanal einigermaßen schnell, der Upload hingegen deutlich langsamer. Wer aber z.B. Cloudspeicher nutzen, Fotos und Videos verschicken oder Daten in der Cloud sichern möchte, braucht vor allem schnelle Upload-Geschwindigkeiten. Bei der Glasfasertechnik werden 100 bzw. 200 MBit/s geliefert – in beiden Richtungen.
  • Ausfallsicherheit: einem Glasfaserkabel macht es nichts aus, wenn es nass wird oder der Blitz einschlägt. Zudem wird die Übertragungsrate nicht geringer, wenn die Faser länger wird, wie es beim klassischen Kupferkabel der Fall ist.
  • Wert der Immobilie: in Zukunft wird ein Haus ohne Breitbandversorgung nach „Stand der Technik“ an Wert verlieren, insbesondere wenn Nachbargemeinden angemessen ausgestattet sind. Im Umkehrschluss steigert ein FTTH-Anschluss den Wert deutlich.

Um die Entscheidung zu erleichtern, bietet die Deutsche Glasfaser GmbH an, den Vertrag verzögert zu starten, damit ein bestehender Vertrag in Ruhe auslaufen und eine Doppelzahlung vermieden werden kann. Bei Beauftragung im Aktionszeitraum bis 29. Juni fallen keine Baukosten (danach: 750 EUR, sofern das Netz gebaut wird). Somit bleibt bei 2 Jahren Mindestlaufzeit das Kostenrisiko überschaubar.

Wir sind der Meinung, dass dies ein – auch im Vergleich zur Telekom – sehr konkurrenzfähiges Angebot ist, das es verdient hat, getestet zu werden.

Die Anbieter NEW und DGhome haben die wesentlichen Informationen auf der Homepage bereitgestellt. Die Links finden Sie auf unserer Webseite http://glasfaser.hemmerden.de/ und im dort verlinkten Diskussionsforum.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

siehe hierzu auch

http://www.heise.de/ct/artikel/Fiber-to-the-Neverland-1847272.html

http://www.teltarif.de/telekom-wettbewerber-parallelausbau-glasfaser-wholebuy/news/59712.html

 

 

Fünf Bürgertreffs erklären schnelles Glasfaser-Internet

Grevenbroich Das Unternehmen „Deutsche Glasfaser“ wird die Pläne für den Ausbau eines Glasfasernetzes für schnelles Internet bis Anfang Juni bei fünf Bürgertreffs im Stadtgebiet vorstellen. Der erste Treff beginnt morgen, 21. Mai, um 19 Uhr in den Räumen der WfB Hemmerden an der Daimlerstraße 17-19. Hemmerden gilt als einer der Orte, in denen das Unternehmen die angestrebte 40-Prozent-Quote an Haushalten, die das Glasfasernetz nutzen möchten, rasch erreichen könnte. Ohne diese Quote wird das Netz nicht gebaut. „Anders geht es nicht, weil es sich sonst nicht rechnet“, erklärte NRW-Verantwortlicher Marco Westenberg kürzlich bei einem Treffen in Kapellen.

In Hemmerden hatte sich im vergangenen Jahr die Initiative „Glasfaser für Hemmerden“ um Christiane Weisenberger gegründet, die sich für eine Umsetzung des Projekts im Ort stark macht. Bei einer Befragung hatten die Hemmerdener ermittelt, wie viele Bürger sich beteiligen würden. „Mehr als 40 Prozent der Haushalte haben ihr Interesse am schnellen Internet bekundet“, teilte Christiane Weisenberger mit. Die „Deutsche Glasfaser“ möchte ein offenes Glasfasernetz für schnelles Internet bauen, das Geschwindigkeiten von mindestens 100 Megabit (Mbit/s) pro Sekunde beim Up- und Download ermöglichen soll. Es kann ein Upgrade auf 200 Mbit/s gebucht werden; das Netz soll zudem für Geschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde vorbereitet werden.

Hemmerden ist einer von drei Versorgungsbezirken in Grevenbroich. Der zweite Versorgungsbezirk besteht aus Kapellen, Neubrück, Mühlrath und Münchrath, der dritte aus Neukirchen und Hülchrath. Nach dem Bürgertreff in Hemmerden folgen in diesem Monat die Veranstaltungen für Kapellen und Neubrück am Dienstag, 26. Mai, in der Ratsschänke an der Friedrichstraße 33 sowie am 27. Mai für Mühlrath und Münchrath in Privaträumen (Adresse: „Am Reiherbach 68“). Den Bürgertreff für Hülchrath gibt es am Montag, 1. Juni, in der Gaststätte „Zur Post“ an der Herzogstraße 1 und für Neukirchen am 2. Juni im Sportlerheim an der Viehstraße 50. Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr.

NGZ 20150520 Bürgertreffshttp://www.rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/fuenf-buergertreffs-erklaeren-schnelles-glasfaser-internet-aid-1.5102550

Publikation Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH
Lokalausgabe Neuss-Grevenbroicher Zeitung Grevenbroich
Erscheinungstag Mittwoch, den 20. Mai 2015
Seite 21

Veranstaltungsort WFB Daimlerstr. 17

Liebe Glasfaser-Interessenten,

wir wurden heute darauf aufmerksam gemacht, dass der Werbeagentur der Deutsche Glasfaser GmbH leider ein Fehler unterlaufen ist. Irrtümlich wurde in den verteilten Flyern der Veranstaltungsort „WFB Winzerather Straße“ genannt. Richtig ist jedoch wie von uns mitgeteilt die Daimlerstr. 17, die Veranstaltung findet statt am

Donnerstag, 21. Mai 2015
ab 19:00 Uhr
in den Räumen der WFB, Daimlerstr. 17.

Wir freuen uns zusammen mit dem Veranstalter auf einen informativen Abend. 🙂

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

 

Infoveranstaltung am Do. 21.05.2015 ab 19 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

soeben hat uns die Deutsche Glasfaser GmbH den Termin mitgeteilt, an dem die nächste Informationsveranstaltung in Hemmerden stattfinden wird.

Donnerstag, 21. Mai 2015
ab 19:00 Uhr
in den Räumen der WFB, Daimlerstr. 17.

Schriftliche Einladungen an jeden Haushalt in Hemmerden sind offenbar auf dem Postweg, aber da der Termin schon näher rückt, möchten wir Sie hiermit vorab informieren, damit Sie entsprechend planen können. Bitte geben Sie diese Information auch an Nachbarn etc. weiter, die ggf. nicht für diesen Newsletter registriert sind.

Aus unserer Sicht bietet die Veranstaltung eine hervorragende Gelegenheit, die Vorteile des Glasfaseranschlusses kennenzulernen und technische und organisatorische Fragen an den Anbieter zu richten. Bitte nutzen Sie diese Chance – der Aktionszeitraum (in dem ermittelt wird, ob die erforderliche Nachfrage besteht und das Netz überhaupt gebaut wird) läuft bereits.

Sollten Sie an diesem Abend verhindert sein: es wird regelmäßig weiteres Infomaterial an die Haushalte geben, zudem haben die Anbieter wesentliche Informationen auf der Homepage bereitgestellt. Die Links finden Sie auf unserer Webseite http://glasfaser.hemmerden.de/ und im dort verlinkten Diskussionsforum.
Aber bitte besuchen Sie wenn möglich die Veranstaltung – insbesondere, falls Sie noch nicht von dem Angebot überzeugt sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Bürgerinitiative Glasfaser für Hemmerden

EK 20150517 Einladung Infoabend

Eggerode schafft 45% bereits am Infoabend!

Die Nachfragebündelung in Hemmerden läuft bis zum 29.06.2015. Bis zu diesem Stichtag müssen sich mindestens 40 % der anschließbaren Haushalte für einen eigenen Anschluss entscheiden, nur dann kann der Ausbau des Netzes kostendeckend erfolgen und wird realisiert werden.

Nachdem viele Orte in den Niederlanden und im Grenzgebiet rund um Heinsberg/Hückelhoven bereits erschlossen wurden, ist die Deutsche Glasfaser GmbH nun auch in verschiedenen weiteren Regionen unterwegs.

In dem Ort Eggerode war die Nachfrage so groß, dass bereits am Infoabend 45% erreicht wurden:

http://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/gebiete/

Es wäre gut, wenn die 40% auch in Hemmerden erreicht würden, damit das Netz auch bei uns gebaut wird und für die nächsten 30-50 Jahre eine zukunftsfähige Infrastruktur bereit stellt.

 

Gewerbegebiete sollen Glasfaser-Netz bekommen

Die „Deutsche Glasfaser“ plant, ihr Angebot zum Netzausbau für schnelles Internet auf Gewerbegebiete auszuweiten.

VON ANDREAS BUCHBAUER

Grevenbroich Die Gewerbegebiete in Grevenbroich sollen vom Netzausbau der „Deutsche Glasfaser“ profitieren. Das Unternehmen hat angekündigt, auch für Gewerbetreibende entsprechende Angebote zu schnüren. Marco Westenberg, NRW-Verantwortlicher der „Deutsche Glasfaser“, hatte kürzlich bereits betont, dass dazu das Gespräch mit Gewerbetreibenden gesucht werde. „Sie haben ja ganz andere Anforderungen als private Haushalte – das muss berücksichtigt werden“, erklärte er. Die jetzt angelaufene Nachfragebündelung des Unternehmens, bei der abgefragt wird, wie viele Bürger vom Netzausbau profitieren möchten, berücksichtigt bislang ausschließlich private Haushalte. Das soll sich ändern.

Die „Deutsche Glasfaser“ möchte in Grevenbroich, Jüchen und Korschenbroich ein Glasfasernetz für schnelles Internet bauen, das Geschwindigkeiten von mindestens 100 Megabit (Mbit/s) pro Sekunde beim Up- und Download ermöglichen soll. Es kann ein Upgrade auf 200 Mbit/s hinzugebucht werden. Das soll nur ein erster Schritt sein. Grundsätzlich soll das Netz für Geschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde vorbereitet werden. Es gibt jedoch eine Hürde zu nehmen: 40 Prozent der Haushalte in den Ausbaugebieten müssen sich für eine Nutzung des Netzes entscheiden. Sonst rechnet es sich nicht.

Dass die „Deutsche Glasfaser“ nun auch Angebote für die Gewerbegebiete schnüren möchte, sieht Wirtschaftsförderin Carina Lucas durchweg positiv. „Auch dort ist schnelles Internet ein entscheidender Standortvorteil“, sagt sie. Kommt der Netzausbau, könnte Grevenbroich bei der Breitbandversorgung besser aufgestellt sein als viele andere Kommunen. Die landeseigene NRW.Bank hatte zu Wochenbeginn eine Studie vorgestellt, die auf Missstände beim Netzausbau hinweist. Von den rund 3000 Gewerbegebieten in Nordrhein-Westfalen sind bislang lediglich zehn Prozent mit Hochleistungsinternet versorgt.

NGZ 20150506 Gewerbegebiete sollen Glasfaser-Netz bekommenGlasfaserkabel ermöglichen rasend schnelles Internet. NGZ-Foto: L. Berns

Publikation Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH
Lokalausgabe Neuss-Grevenbroicher Zeitung Grevenbroich
Erscheinungstag Mittwoch, den 06. Mai 2015
Seite 20